Verbesserung der Gärfutterqualität

Untersuchungen im Landwirtschaftszentrum Haus Riswick zeigten, dass durch den Einsatz von Silierhilfsmitteln die Qualität von Silagen erheblich verbessert werden konnte. (Dr. Klaus Hünting)

Im Hammeltest konnte auch ein um bis zu 0,5 MJ NEL höhere Energiegehalte nachgewiesen werden.

Bei den bakteriellen Silierhilfsmitteln kommen zwei verschiedene Bakterienkulturen in Frage:

  1. homofermentative Mikroorganismen

    diese produzieren ausschliesslich Milchsäure, damit kommt es zu einer schnellen pH- Absenkung im Siliergut und Verbesserung der Qualität
  2. heterofermentaive Mikroorganismen

    diese produzieren neben der Milchsäure auch Essig- und Propionsäure, damit wird der Silostock stabiler, es kommt nicht so schnell zur Nacherwärmung

    Essigsäure ist Gegenspieler zu Pilzbesiedlern

 

Liste zum Ausdrucken

 

Zurück

Folge uns auf facebook
Betrachte Panoramaaufnahmen unserer Praxis Betrachte Panoramaaufnahmen unserer Praxis