DRUSE - keine Panik

14.03.2011

In einigen Ställen in unserem Praxisgebiet sind Infektionen mit dem Erreger Streptococcus equi spp. equi, bekannt als Druse, aufgetreten.

Druse ist eine fieberhafte Infektionskrankheit, die durch Entzündung der Schleimhäute des oberen Respirationstraktes und die Vereiterung der regionären Lymphknoten mit der Neigung zur Abszedierung gekennzeichnet sind.

Vorwiegend erkranken Pferde bis zu einem alter von 5 Jahren. Nach einer Inkubationszeit von 3 – 8 Tagen stellen sich Mattigkeit, Fieber, wässriger, später eirtiger Nasenausfluss, Kehlkopfentzündung und Schwellung der lokalen Lymphknoten.

Die Übertragung findet durch alle Medien statt, die Kontakt mit dem Erreger hatte.

Der Erreger ist hochansteckend.

Nach überstehen der Infektion besteht bildet sich eine langanhaltende Immunität.

Bei der Behandlung wird hochdosiert Penicillin eingesetzt oder man wartet eine natürliche Heilung ab.

Komplikationen mit Todesfolge kann es bei Fohlen geben, tragende Stuten können abortieren.

Literatur:

  • Rolle, Mayr: Medizinische Mikrobiologie, Infektions-und Seuchenlehre, Enke Verlag 2002
  • Dietz, Huskamp: Handbuch Pferdepraxis, Enke Verlag, 2006

Weitere Informationen:

Zurück

Folge uns auf facebook
Betrachte Panoramaaufnahmen unserer Praxis Betrachte Panoramaaufnahmen unserer Praxis